So können Regionalflughäfen überleben:
Angebot wieder stärker am Bedarf der Passagiere ausrichten

IDRF-Tagung appelliert an Politik und Wirtschaft
Mit einem „Lübecker Appell“ endete am heutigen Mittwoch (15.5.) die zweitägige Mitgliedertagung der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze e.V. (IDRF) in Lübeck. Darin fordern die rund 140 Teilnehmer Politik und Wirtschaft auf, die Bedeutung des jeweiligen Airports für seine Region zu erkennen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Überleben von Regionalflughäfen ermöglichen.
„Regionale Flugplätze sind das Eintrittstor zur Mobilität und ein Teil der Daseinsvorsorge“, betont IDRF-Vorsitzender Ralf Schmid, seit über einem Jahrzehnt Geschäftsführer des erfolgreichen Allgäu Airport im bayerischen Memmingen. Die Luftverkehrskonzepte der Länder müssten den Mobilitätsbedarf vor Ort widerspiegeln und sich nicht nur an den Zielvorgaben der Fluggesellschaften orientieren. „Gerade die mittelständische Wirtschaft in der Fläche benötigt schnelle Anschlüsse“, betont IDRF-Geschäftsführer Thomas Mayer.

Weitere Informationen erhalten Sie unter PRESSE

 

Flughafen Lübeck erhält EASA-Zertifizierung

Air Alsie erster Partner für den Linien- und Charterverkehr

Für die Wiederaufnahme des Passagierverkehrs erfüllt der Flughafen Lübeck jetzt die EU-rechtlichen Anforderungen
und erhielt am 11. März 2019 die Urkunde der European Aviation Safety Agency (EASA).

Nach 1,5 Jahren genauester Prüfung und Arbeit wurde das Zertifikat zur Einhaltung eines sicheren Flughafenbetriebs
durch den schleswig-holsteinischen Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit,

Technologie und Tourismus, Bernd Buchholz, feierlich übergeben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter PRESSE

 

FRISCHER WIND FÜR LÜBECK

Die Wiederaufnahme des Linien- und Charterverkehrs ist unser Ziel für Lübeck und die Region, damit diese sich weiter entwickeln kann.
Lübeck wird wieder als Destination erreichbar und unseren Passagieren werden interessante Verbindungen offen stehen.

Seit Mitte Dezember 2018 besitzt der Flughafen Lübeck Rechtssicherheit für seine Ausbauabsichten.

Damit können nach fast 10-jähriger Wartezeit nun endlich die lange geplanten Maßnahmen ergriffen werden, damit der Entwicklung zur Wiederaufnahme des Linien- und Charterverkehrs nichts mehr im Wege steht.