Im Flug durch die 3. Liga: VfB kooperiert mit Lübeck Air

 
Das ist eine Partnerschaft, die passen wird: Der VfB Lübeck ist neu im bundesweiten Fußball. Lübeck Air bedient als neue Fluglinie vom Lübecker Flughafen seit dem 17. August innerdeutsche Ziele. Was lag da näher, als eine Zusammenarbeit zwischen dem Drittliga-Aufsteiger und Lübeck Air zu beschließen. Bereits in den ersten Wochen der Saison 2020/21 wird die Zusammenarbeit dabei mit Leben erfüllt werden.

„Wir freuen uns darüber, mit einem regionalen Partner eine Verbindung einzugehen, die für beide Seiten enorme Vorteile bereit halten kann“, erklärt Thomas Schikorra, Vorstandsvorsitzender des VfB Lübeck. „Sowohl der VfB in der 3. Liga als auch Lübeck Air mit den Direktflügen zu süddeutschen Zielen können einiges dafür tun, um unsere Hansestadt bestmöglich zu repräsentieren.“

Die zunächst für ein Jahr angelegte Partnerschaft bietet dem VfB einige Möglichkeiten bezüglich der Linienflüge, mit denen Lübeck Air an sechs Tagen in der Woche den Flughafen in Lübeck mit München und Stuttgart verbindet, sowie auch mit Optionen für Charterflüge. „Gut geflogen, ist schon halb gewonnen!“, ist sich der Geschäftsführer des Flughafens und der Lübeck Air, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Friedel, sicher. „Wir möchten gern dazu beitragen, dass die Spieler komfortabel und bequem zu den Auswärtsspielen reisen können. Mit dem VfB und der Lübeck Air sind zukünftig zwei Botschafter der Hansestadt gemeinsam unterwegs in die neue Saison.“

Bereits zum ersten Auswärtsspiel, das für den VfB gleich die weiteste Reise zur SpVgg Unterhaching vorsieht, wird die Mannschaft mit einem Flug von Lübeck Air nach München anreisen. Im zweiten Auswärtsspiel beim TSV München 1860 sieht die derzeitige Planung einen Charterflug für das Team von Lübeck in die bayrische Landeshauptstadt vor.

„Wir freuen uns auf eine Partnerschaft, die beiden Seiten großen Mehrwert bieten kann“, sagt Sven Theißen, Marketingleiter beim VfB Lübeck. „Für uns sind Flüge mit kurzen Anfahrts- und Reisezeiten ein enormer Vorteil angesichts der großen Entfernungen, die wir zurücklegen müssen.“ Der VfB ist aufgrund der geographischen Randlage und der Zusammensetzung der Liga in diesem Jahr stärker beansprucht als fast alle anderen Drittligisten: Auf der Straße müssten zu allen 19 Auswärtsspielen insgesamt 21.288 Kilometer zurückgelegt werden, die mit Flügen reduziert werden sollen. Lübeck Air könnte zudem auch von Reisewünschen der jeweiligen Gegner im Dietmar-Scholze-Stadion an der Lohmühle profitieren. „Auch für viele Gastmannschaften sind Reisen zu uns ja mit Aufwand verbunden. Wir werden in Gesprächen mit den anderen Vereinen gerne auch Kontakte zu Lübeck Air knüpfen“, erklärt Theißen.

„Es ist für uns eine enorme Erleichterung, zu einigen Spielen vom Lübecker Flughafen aus fliegen zu können“, freut sich auch VfB-Trainer Rolf Landerl. „Gerade in dieser kräftezehrenden Saison sind gute Regenerationszeiten für unsere Spieler enorm wichtig. Direkte Flugverbindungen liefern uns dabei die optimale Zeitersparnis.“
 

Lübeck Air first flight to Stuttgart (FLIGHT REVIEW)

 
Welcome to the very first flight of Germanys newest airline Lübeck Air from Lübeck to Stuttgart. We've been able to try their new service and want you to join us on our flight. Enjoy! (flight time - youtube.com)
 

So läuft der Flug mit Lübeck Air

 

Lübeck Air-Chefstewardess Claudia Biermann kümmert sich um die Kabine.

Lübeck. Claudia Biermann nennt es liebevoll ihr „Baby“, und meint damit das Konzept, mit dem Lübeck Air Plastikmüll an Bord vermeiden will. Die Chefstewardess der Lübecker Fluglinie ist ab der Boardingtreppe zuständig. Vom Einsteigen in die Maschine bis hin zum Bordmenü verfolgt Biermann mit viel Liebe zum Detail das Ziel, das Fliegen so angenehm und umweltschonend wie möglich zu machen – gerade in Zeiten von Corona.

Bereits bei der Buchung werde darauf geachtet, dass vorwiegend Fensterplätze vergeben werden, es sei denn, der Flieger ist komplett ausgebucht oder es sitzen Familienmitglieder nebeneinander. Wer von Lübeck nach München oder Stuttgart fliegt, muss sich vor dem Betreten der Kabine die Hände desinfizieren. Ein fester Spender sorgt dafür, dass kein Behälter angefasst werden muss.

Einen Ausblick auf das Wetter am Zielort, aber auch auf das Flugwetter geben die Piloten. Sie kündigen den Service der Stewardessen an. Es gibt Mahlzeiten in Pappbehältern. „Verschlossene Getränke geben wir auch aus, jedoch keinen Kaffee oder Tee“, sagt Biermann, die großen Wert auf wiederverwendbare Flaschen gelegt habe. Für die Mahlzeiten an Bord dürfen die Masken für längstens 15 Minuten abgenommen werden.

Der Seifenspender im WC des Flugzeuges ist fest installiert, anfassen muss hier niemand etwas. Das kleine Hygiene-Pack, das jeder Fluggast bekommt, enthält unter anderem eine Mund-Nasen-Maske, ein Flächen- und Händedesinfektionstuch und Einmalhandschuhe.

Auch an die jungen Fluggäste wurde gedacht: Es können Kindersitze reserviert werden, und es gibt Minidekokissen zum Mitnehmen sowie ein Malbuch und Ökostifte. Und selbst beim Kuhbonbon, den sich die Gäste beim Aussteigen aus einem Korb nehmen können, ist recycelbares Papier verwendet worden. „Bei uns wird es nach einem Flug keine Müllberge geben“, sagt Biermann. Man könne etwas ändern, wenn man wolle und man die Möglichkeit habe, sagt sie. „Wir haben die Möglichkeit.“ jac

Quellenangabe: Lübeck vom 19.08.2020, Seite 9
 
 

Erstflug nach Stuttgart

 

Wir freuen uns über unseren ersten Flug von Lübeck nach Stuttgart.

 

 

Flughafen Lübeck – Die Geschäftsleitung zum Thema Fliegen und Region

 

Wir sind bestrebt, die Städte und Gemeinden im Norden Deutschlands durch eine gute Anbindung an den Süden im Wettbewerb zu stärken. Umweltschutz muss man sich leisten können und dafür ist eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung unumgänglich. Der Luftverkehr ist nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für den Tourismus und für Privatreisen unverzichtbar.

Wir verbinden die Regionen Norddeutschlands zuerst mit den Wirtschafts- und Kulturzentren München und Stuttgart. Ein Tagestermin in München oder Stuttgart ist mit der Bahn zeitlich nicht möglich.

Die Zukunft liegt nach unserer Einschätzung in e ineraktiven zukunftsgerechten Gestaltung . Wir benötigen innovative Antriebe und synthetische Kraftstoffe um den Luftverkehr in Richtung CO2  Neutralität zu entwickeln. Auf unsere Initiative hin hat die Interessengemeinschaft der deutschen Regionalflughäfen (IDRF) am 15.5.2019 den Lübecker Appell an die Wirtschaft und die Politik gerichtet und eine aktive Zukunftsgestaltung des Luftverkehrs gefordert.

Prof. Dr. med. Winfried Stöcker und Prof. Dr. Ing. Jürgen Friedel

 

Haben Sie schon gebucht?

Ab 17. Aug. von München und Stuttgart nonstop nach Lübeck

Lübeck Air verschiebt geplanten Start

Tägliche Verbindungen nach München und Stuttgart ab 17. August 2020


Der Flughafen Lübeck hatte sich darauf eingestellt zum 1. Juni dieses Jahres das neue Terminal zu eröffnen, den Flugbetrieb mit der eigenen Airline zu starten und die Stadt Lübeck mit den süddeutschen Metropolen Stuttgart und München zu verbinden.
Die weitreichenden Einschränkungen im Luftverkehr, aufgrund der Corona-Pandemie, führen nun dazu, dass die Geschäftsführung der Fluglinie den Starttermin für die ersten Linienflüge von Juni auf Mitte August verlegt. Fluggäste, die Buchungen in diesem Zeitraum halten, können kostenfrei umbuchen, stornieren oder erhalten einen Gutschein.

PDF-Download

Neue Entwicklung am Flughafen Lübeck


Ab Juni 2020 bietet der Flughafen Linienflüge nach München und nach Stuttgart an. Für Unternehmen soll es dann auch besondere Firmenkonditionen geben, wie Flughafen-Geschäftsführer Prof. Jürgen Friedel im Video berichtet.

Video hier ansehen

Wir fliegen jetzt auch auf UL 91

Information für unsere Piloten, Mieter und Kunden

Seit November können Sie am Flughafen Lübeck bleifreies AvGas tanken

Ab sofort ist der spezielle Flugkraftstoff UL91 am Flughafen Lübeck erhältlich.
Der moderne Kraftstoff, der speziell für die Luftfahrtbranche entwickelt wurde, bietet diverse Vorteile.

PDF-Download

Gegen den Wind

die nordstory vom 26.07.2019 20:30 Uhr

Sebastian Siemers und Ronald "Kio" Kiaulen planen eine Küstentour von Lübeck nach Sylt. Jedoch nicht mit dem Auto, sondern mit ihren Tragschraubern. Wird die Reise gelingen?

HIER ANSCHAUEN!

 

So können Regionalflughäfen überleben:
Angebot wieder stärker am Bedarf der Passagiere ausrichten

IDRF-Tagung appelliert an Politik und Wirtschaft
Mit einem „Lübecker Appell“ endete am heutigen Mittwoch (15.5.) die zweitägige Mitgliedertagung der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze e.V. (IDRF) in Lübeck. Darin fordern die rund 140 Teilnehmer Politik und Wirtschaft auf, die Bedeutung des jeweiligen Airports für seine Region zu erkennen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Überleben von Regionalflughäfen ermöglichen.
„Regionale Flugplätze sind das Eintrittstor zur Mobilität und ein Teil der Daseinsvorsorge“, betont IDRF-Vorsitzender Ralf Schmid, seit über einem Jahrzehnt Geschäftsführer des erfolgreichen Allgäu Airport im bayerischen Memmingen. Die Luftverkehrskonzepte der Länder müssten den Mobilitätsbedarf vor Ort widerspiegeln und sich nicht nur an den Zielvorgaben der Fluggesellschaften orientieren. „Gerade die mittelständische Wirtschaft in der Fläche benötigt schnelle Anschlüsse“, betont IDRF-Geschäftsführer Thomas Mayer.

Weitere Informationen erhalten Sie unter PRESSE

 

Flughafen Lübeck erhält EASA-Zertifizierung

Air Alsie erster Partner für den Linien- und Charterverkehr

Für die Wiederaufnahme des Passagierverkehrs erfüllt der Flughafen Lübeck jetzt die EU-rechtlichen Anforderungen
und erhielt am 11. März 2019 die Urkunde der European Aviation Safety Agency (EASA).

Nach 1,5 Jahren genauester Prüfung und Arbeit wurde das Zertifikat zur Einhaltung eines sicheren Flughafenbetriebs
durch den schleswig-holsteinischen Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit,

Technologie und Tourismus, Bernd Buchholz, feierlich übergeben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter PRESSE

 

FRISCHER WIND FÜR LÜBECK

Die Wiederaufnahme des Linien- und Charterverkehrs ist unser Ziel für Lübeck und die Region, damit diese sich weiter entwickeln kann.
Lübeck wird wieder als Destination erreichbar und unseren Passagieren werden interessante Verbindungen offen stehen.

Seit Mitte Dezember 2018 besitzt der Flughafen Lübeck Rechtssicherheit für seine Ausbauabsichten.

Damit können nach fast 10-jähriger Wartezeit nun endlich die lange geplanten Maßnahmen ergriffen werden, damit der Entwicklung zur Wiederaufnahme des Linien- und Charterverkehrs nichts mehr im Wege steht.